Kulturführung Obstbau Rundschreiben Nr. 3 2021

Wetter und Frostgefahr

Nach der letzten Frostphase mit Temperaturen bis -3/-5°C geht es besonders tagsüber wieder steil bergauf, am Ende der Woche bis zu 17°C. Nachts schwanken die Temperaturen erstmal noch um den Nullpunkt. Die Mandel- und Aprikosenblüte verbreitet einen Hauch von Frühling, die Pfirsiche starten auch schon. Knospenschwellen haben wir bei allen anderen Obstgehölzen, Birnen sind teilweise im Mausohrstadium. Die Strauchbeeren zeigen schon viele grüne Blattspitzen und Blätter. Die frostigen 2stelligen Temperaturen (-10/-14°C) Mitte Februar haben einige geschlossene Knospen geschädigt. Schauen Sie doch mal in Ihre Zwetschgen, Kirschen, Aprikosen und Pfirsiche und geben mir eine kurze Rückmeldung, ob es manche Sorten besonders erwischt hat?

IP-Termine 2021

Coronabedingt werden die Vor-Ort-IP-Begehungen in den Landkreisen EM, BH (SK FR), LÖ abgesagt. Stattdessen finden diese online statt. Um daran teilzunehmen müssen Sie auf den Link klicken. Die Veranstaltung findet mittels WEBEX statt. Wenn möglich, installieren Sie die App "Webex Meetings" im Voraus auf Ihrem PC oder Laptop. Der virtuelle Veranstaltungsraum ist bereits 15 Minuten vorher, also ab 12:45 Uhr geöffnet. Nutzen Sie bitte diese Zeit, um sich anzumelden, evtl. Probleme zu bereinigen und sich mit der Technik vertraut zu machen.

Dienstag 23.03.2021

Landkreise Emmendingen & Breisgau-Hochschwarzwald

13:00-14:00 Uhr

Link: https://lkbh.webex.com/lkbh/j.php?MTID=m2badab3a090fd6489f77f205a4e1a292

Meeting-Kennnummer: 183 812 2367

Passwort: QPb8tc3MJy5 (77288236 über Telefon- und Videosysteme)

Über Videosystem beitreten

Wählen Sie 1838122367@lkbh.webex.com

Sie können auch 62.109.219.4 wählen und Ihre Meeting-Nummer eingeben.

Über Telefon beitreten

+49-619-6781-9736 Germany Toll

+49-89-95467578 Germany Toll 2

Zugriffscode: 183 812 2367

Corona – ein Jahr Einschränkungen und Lockdown Nr. 3 in Aussicht

Nach einem Jahr Corona ist vieles, was Anfang 2020 noch völlig unvorstellbar erschien, normaler Alltag. Die Arbeit auf den landwirtschaftlichen Betrieben ging trotz allem weiter und hat besonders der Direktvermarktung (Hofläden, Wochenmarkt, Verkaufsstände) bzw. unserer regionalen Produktion sehr gut getan. Die Versorgung mit Saison-AKs wird auch dieses Jahr eine Herausforderung.

Die 70-Tage Regelung gilt wieder seit November 2020.

https://www.bmel.de/DE/themen/landwirtschaft/agrarsozialpolitik/saisonarbeitskraefte-landwirtschaft.html

Weitere Corona-Infos unter http://www.lveo.de und www.vsse.de

Düngeverordnung – wichtige Grundsätze und Änderungen

Strauchbeeren und Baumobstflächen sind nie aufzeichnungspflichtig, auch wenn der Betrieb wegen anderer Betriebszweige aufzeichnungspflichtig ist. Auch eine Düngebedarfsermittlung ist für diese Kulturen nicht notwendig. Die Aufzeichnungspflicht gilt im Obstbau somit nur für Erdbeeren. Änderungen gab es bei Sperrfristen und den Abständen zu Gewässern im geneigten Gelände. In den Nitrat belasteten und mit Phosphor eutrophierten Gebieten gibt es zusätzliche verpflichtende Maßnahmen. Der Nährstoffvergleich entfällt und es gilt die Gegenüberstellung von Düngebedarf und Nährstoffeinsatz. Infos und Hilfsmittel unter www.duengung-bw.de

Toll zusammengefasst hat die neue Düngeverordnung meine Kollegin aus der Ortenau unter https://ortenaukreis.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Fachinformationen/Obstbau

QS zertifizierte Betriebe haben sich grundsätzlich an die neue Düngeverordnung zu halten. Außerdem gilt bei der Ermittlung des Düngebedarfs die gute fachliche Praxis. Es gelten immer noch die Höchstmengen von 80 kg N/ha bei Strauchbeeren und Steinobst und 60 kg N/ha bei Erdbeeren und Kernobst. Weiterhin ist die Düngung von >50 kg N/ha zu begründen. Alle Infos im neunen QS-Ordner.

Eine Bodenanalyse für die wichtigen Nährstoffe P, K, Mg, Ca ist alle 4 Jahre sinnvoll und gehört zur guten fachlichen Praxis. Auch der Humusgehalt und pH-Wert sind wichtige Faktoren für den Nährstoffgehalt bzw. die Nährstoffverfügbarkeit. Durch Mineralisation, durch Wärme und passenden Wassergehalt, bietet der Boden ab Juni mit 1% Humusgehalt bis zu 30 kg N/ha. In den letzten Jahren war es teilweise zu trocken im Frühjahr, dieses Jahr eher zu feucht. Beides kann zu schlechter Versorgung mit N führen. Auch Mg kann dann schlecht verfügbar sein. Eine hohe Kaliversorgung im Boden führt zu Versorgungsengpässen mit Calcium, was zu verstärkten Stippeproblemen führen kann. Auf schweren Böden wird Kali oft im Boden festgelegt und ist erst nach K-Bodensättigung pflanzenverfügbar. Blattdüngungen mit Ca./Mg und Spurennährstoffen können eventuelle Versorgungsengpässe überbrücken.

Landesgartenschau Neuenburg 2022

Bald fällt der Startschuss für den landwirtschaftlichen Beitrag auf der LGS 2022 in Neuenburg mit der ersten Pflanzung von Obstgehölzen. Im Laufe des Jahres gibt es immer wieder Pflanz- oder Pflege-aktionen auf dem Gartenschaugelände. Auch das Gartenschaujahr 2022 bietet viele Möglichkeiten für die Betriebe aus der Region. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie dabei sein wollen. Außerdem suchen wir immer noch nach 2 Teilzeitkräften, die unsere Beiträge betreuen!

Lehr- und Versuchsgarten für Obstbau in Freiburg-Opfingen

Wir suchen wieder Erntehelfer für die Saison 2021. Stellenausschreibung unter

https://lra-breisgau-hochschwarzwald.bewerbung.dvvbw.de/2258-TACYYKXGRFMTABB/job

Corona lässt auch 2021 keine Präsenzveranstaltungen zu und momentan planen wir keinen Tag der offenen Tür in Opfingen. Das wäre das dritte Jahr in Folge, in dem wir Sie nicht in Opfingen begrüßen können. Melden Sie sich bei mir, wenn Sie in unsere WhatsApp-Gruppe LuVG aufgenommen werden wollen. Hier versuchen wir, Sie etwas auf dem Laufenden zu halten, was bei uns so passiert.

In eigener Sache

Bis Mai 2021 bin ich in meiner Wiedereingliederung nach meiner Reha und arbeite noch nicht Vollzeit.

Bleiben Sie gesund

Mit Wiedereingliederungs-Grüßen

Stefanie Lapcik
Obst- und Gartenbauberatung

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung