Pflanzenschutz-Hinweis Gemüsebau Südbaden 2020 (KW 45)

Lauchminierfliege
Die überwiegend milde Witterung mit ab und zu einge-schobenen Frischhaltetemperaturen zieht die Aktivität der Lauchminierfliege in die Länge.
Zu Wochenmitte war noch immer Eiablage an Schnitt-lauch festzustellen. Das bedeutet, dass dort noch immer vitale Tiere leben, die in den Lauch einwandern können. Wenn es in der kommenden Woche nochmal warm und trocken werden sollte, kann eine weitere Behandlung in Lauch in Erwägung gezogen werden. Das ist ein unerwar-tet hoher Pflanzenschutzaufwand, wenn man bedenkt, dass der September eher den Eindruck hinterließ, dass die Lauchminierfliege kurz vorm Aussterben steht. Tat-sächlich scheint ein Teil der Population einfach nur länger pausiert zu haben als üblich. Der fast mediterrane Sai-sonverlauf mit ausgeprägter Sommertrockenheit und
–wärme und einer sehr langen, milden Nachsaison dürfte zu dieser zeitlichen Verschiebung zumindest beigetragen haben. Es kann gut sein, dass es nicht nur bei der Lauchminierfliege langfristig zu veränderten Entwick-lungszyklen und einer Verlängerung der Pflanzenschutz-saison kommt.

Kohlfliege und Möhrenfliege
sind aber trotz der Warmlufteinbrüche nicht mehr aktiv.

Zulassungen
Aufbrauchfristen
Die Aufbrauchfrist für Calypso (Thiacloprid) endet am 03.02.2021. Restmengen sollten bis dahin aufgebraucht werden. Nach derzeitigem Stand ist das Mittel danach entsorgungspflich-tig.
Die Zulassung von Piromor Granulat endete am 31.10.2020. Wer das Mittel bis zur Auf-brauchfrist am 30.04.2022 nutzen möchte, muss daran denken, dass es nur noch bis zum 30.04.2021 im Handel erhältlich ist.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung