Pflanzenschutzmeldung Ackerbau Nr. 12

Informationsdienst Pflanzenbau und Pflanzenschutz 

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Fachbereich Landwirtschaft

21.09.2022

 

Winterraps

Die Rapsaussaat ist gleichmäßig aufgelaufen und hat sich dank dem gefallenen Niederschlag gut entwickelt, vielfach sind bereits 2 bis 3 Laubblattpaare ausgebildet. Die Herbizidmaßnahme im Vorauflauf ist überwiegend erfolgt und zeigt eine gute Wirkung.

Jetzt auf Schnecken achten, im Bedarfsfalle Schneckenkorn auf den Feldrändern ausbringen. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Spargel-, oder Gründüngungskulturen angrenzen. Im Auflaufstadium sind die kleinen Rapspflanzen besonders empfindlich gegen Fraßschäden jeglicher Art, deshalb auch auf Erdflöhe achten. Sie sind leicht am typischen Lochfrass auf den Blättern zu erkennen, deshalb in kurzen Abständen die Bestände überprüfen. Noch ist die Schadschwelle nicht überschritten. Um Resistenzen zu vermeiden sollte nur, wenn die SchadschweIle überschritten ist, d.h. wenn 10 % der Blattfläche zerstört oder 50 Erdflöhe innerhalb von drei Wochen in der Gelbschale vorgefunden werden, eine Insektizidbehandlung durchgeführt werden. Im Bedarfsfalle ein Pyrethroid, bienenungefährlich, mit B4-status einsetzen. Weitere Hinweise, entnehmen sie der Tabelle 42, Seite 88 im Heft Integrierter Pflanzenschutz 2022. Damit, der Raps nicht zu üppig in den Winter geht, sollte im 4 – 6 Blattstadium ein wachstums-reduzierendes Fungizid zugemischt werden, um einen Zusatzeffekt gegen Wurzelhals- und Stängelfäule (Phoma) zu erreichen. Ein Bordünger kann zugemischt werden.

 

Mais

Der Maiszünslerbefall ist in diesem Jahr regional leicht überdurchschnittlich. Nach der Maisernte sollte rasch ein Schlegeldurchgang erfolgen, um die abwärts wandernden Larven mechanisch zu beseitigen. Der Schlegler sollte den Maisstängel und die Maiswurzel bodennah regelrecht zerrreißen, das fördert auch einen guten Rotteprozess des Maisstrohes. Effizient wäre, wenn auf nahezu 100 % der Maisflächen diese Schlegelmaßnahme durchgeführt wird. Erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt eine saubere Pfugfurche, wäre damit eine gute Vorarbeit gegen den Maiszünsler für das Folgejahr erreicht.

 

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung